Reisekreditkarte

Die beste Reisekreditkarte

Wer daran denkt, ins Ausland zu reisen, möchte dafür die passende Kreditkarte verwenden. Die Auswahl der besten Reisekreditkarte hängt jedoch von einigen Faktoren ab. Dabei geht es um den Einsatzort der Kreditkarte, den Kartentyp selbst und für welchen Anbieter man sich entscheidet. Auf diese drei Punkte wird nachfolgend näher eingegangen.

Wo möchte man die Kreditkarte nutzen? 

Ganz wichtig ist, wo man die Kreditkarte verwenden will. Soll sie auf der ganzen Welt zum Einsatz kommen oder lediglich europaweit? Mit dem Beantworten dieser Frage können gegebenenfalls schon einige Kreditkarten-Angebote ausgeschlossen werden. Und wie sieht es mit der Bundesrepublik aus? Möchte man die Kreditkarte ebenso auf Inlandsreisen oder im täglichen Leben daheim nutzen, sollte man beachten, dass die beworbenen Leistungen keineswegs lediglich außerhalb, sondern ebenfalls innerhalb von Deutschland gelten. 

Welcher der Kartentypen ist der Richtige? 

ReisekreditkarteOb Prepaid, Debit, Charge oder Credit, die Frage nach dem passenden Kartentyp kann nicht pauschal beantwortet werden, da es sehr auf die individuellen Wünsche und Situation des Einzelnen ankommt. Die klassische Credit-Kreditkarte wird oft lediglich an Kunden ausgestellt, welche unbefristet angestellt sind, ein gutes Einkommen erhalten und außerdem über eine besonders gute Bonität verfügen. Wer es ganz genau wissen will kann auch hier https://www.reisefein.de/reisekreditkarte/ mal vorbei schauen. Manche Credit-Kreditkarten sind zwar viel leichter zu bekommen, jedoch sind hier auch oft die Konditionen entsprechend schlechter.

Die Credit-Kreditkarte hat den Vorteil, dass mit ihr ebenso Sicherheiten beispielsweise bei der Autovermietung hinterlegbar sind. Im Normalfall ist das auch mit einer Charge-Kreditkarte möglich, welche normalerweise einfacher erhältlich ist im Vergleich zu einer Credit-Kreditkarte. Bei Prepaid- und Debit-Kreditkarten kann es durchwegs mal passieren, dass diese nicht als Sicherheit Akzeptanz finden. Entsprechend leichter ist es ebenfalls, eine derartige Karte zu bekommen. Die Debit-Kreditkarte bucht unmittelbar vom Konto des Kartenbesitzers ab, während man die Prepaid-Karte aufladen muss. Prepaid-Kreditkarten sind aufgrund der Aufladefunktion am leichtesten erhältlich und können deswegen bei manchen Finanzinstituten ebenso bereits von Kindern beantragt werden.

Mastercard, Visa oder American Express? 

International sind die Master- und Visa-Card gleichermaßen hervorragend vertreten: Mit jeweils mindestens 35 Millionen Akzeptanzstellen weltweit gibt es wohl fast keine Regionen, in welchen kein Geldautomat in der Umgebung ist, der nicht die beiden Karten unterstützt. Prinzipiell sind diese sehr empfehlenswert. Jedoch sollte man auf allen Reisen stets eine zusätzliche Kreditkarte dabei haben, welche man ebenso konsequent separat von der Hauptkarte aufbewahrt. So kann man beim Verlust der Hauptkarte immer noch mit der Ersatzkarte Bargeld bekommen. Das Beste ist, man achtet darauf, mit der Master- und Visa-Card unterwegs zu sein. Dabei nutzt man beispielsweise die Mastercard als Hauptkarte und die Visa-Card als zusätzliche Kreditkarte. American Express hingegen ist international viel seltener vertreten und deswegen lediglich eingeschränkt für Vielreisende ratsam.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.